Sternentag

Was ist Sternentag?

 

Auf dem Baugelände nahe dem Hirschgarten stand bis Oktober 2010 ein Kunstobjekt

einsam neben einer Baugrube. Mich hat dieses Objekt fasziniert und ich machte mich auf die Suche nach

dem Erschaffer. Horst Rainer, ein Textil-Rost-Art-Künstler, baute das Objekt 1998 in Reutte und

transportierte es später nach München in das Hirschgartengelände, das sich damals Neuland

nannte und auf dem mehrere Künstler ansässig waren. Seither hatte die 3,50m große Kugel

hier ihren Platz. 

 

Ich traf mich mit Horst Rainer und er war einverstanden, das wir sein Objekt fotografisch

festhalten. Somit entstand das Buch Sternentag. 


Ein Dialog - Bilder und Lyrik.

 

Mit der Fotografin Brita Welwarsky entstanden Fotos, die in ihrer Form absolut einmalig sind.

 

Das 3,50m große Kunstobjekt von Horst Rainer, welches der neuen Welt weichen musste und an

einen privaten Kunstsammler in Italien verkauft wurde, war ein wunderbarer Augenschmaus.

 

Danke an Horst Rainer für die Erschaffung!!!

 

www.horst-rainer.at

 

Hier ein Gedicht aus dem Buch, wie gesagt, eher etwas Spezielles...

 

Entdecken

 

Über- und untergeordnete Verhältnisse

Chaos, Gen und Food,

Aufprall, Leben, Sinken.

Alles gegeneinander verwoben -

das Netz bricht.

 

Gedankliche Mauern bleiben hart,

Harmonie wird zum Fremdwort.

Eine Möglichkeit bleibt:

Entdecke die Wahrheit in dir.

 

Schlaflos, aufgewühlt, durcheinander,

Waffen und schwere Geschütze niedergelegt.

Was dann?

Nacktheit, Verharren, Warten,

Endlich nur warten.

 

Ungewissheit schlängelt sich

wie ein endloser Fluss -

Einwegfestigkeit statt Ausweglosigkeit.

 

Die geschlossenen Augen zu öffnen

erfordert mehr Mut als dir lieb ist.